Gästebuch

  1. Roland Stahlhut19.07.2012

    Hallo Fam. Rehse mit Anhang Lehrpersonal,

    3 Monate ist jetzt meine JungjĂ€gerprĂŒfung her und ich komme gerade vom Ansitz wieder.
    Mein Erfolg bisher ein Bock und zwei FĂŒchse. Ich kann dieses nur vermelden, weil ich mich gut bei Euch aufgehoben gefĂŒhlt habe.
    Die Verfahrensweise Eurer Ausbildung kann ich nur sehr gut heissen, denn es hat auch mir mit ĂŒber 60 Jahren ein GefĂŒhl der BestĂ€tigung gegeben. Auch wenn es manchmal schwer war. Ich kann Ă€lteren Kandidaten nur anbieten mich zu kontaktieren und sich mit mir ĂŒber die VorzĂŒge und die HĂŒrden zu unterhalten. Ferner möchte ich allen dringlichst ans Herz legen, macht euch mit den Waffen vertraut in allen Lebenslagen wie im Schlaf. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ kommt der Schludrian von selbst. Und große Fehler sind nicht verzeilich. Kleine Fehler kommen bei den ersten PirschgĂ€ngen evt. vor.
    Göster, ich hoffe dass Yukon alle Erwartungen bisher erfĂŒllt. Die AnsĂ€tze waren ja sehr vielversprechend. Ich bin leider noch nicht auf den Hund gekommen. Was ja nach alter Tradition nicht negativ sein muss.
    Bis zum nĂ€chsten Besuch in Eurer Schule wĂŒnsche ich viel Erfolg und Waidmanns Heil
    Roland Stahlhut
  2. Florian Berndt11.07.2012

    Einige Wochen vergingen seit der JungjÀgerausbildung und folge dessen konnten inzwischen einige jagdliche Erfahrungen gesammelt werden.

    Grundlage fĂŒr das Bestehen der JungjĂ€gerprĂŒfung war die herzliche, freundliche, familiĂ€re und vor allem kompetente Ausbildung, welche wir bei Ihnen auf dem Gut Gischow erfahren durften. An dieser Stelle mal ein Zitat aus einem Lied von Xavier Naidoo:“ Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer“ ,aber sowohl durch das stetige wiederholen einzelner Themengebiete, als auch durch den Druck der Ausbilder gelang es mir und vielen anderen diese HĂŒrde zu meistern.

    Ich persönlich fand es sehr beeindruckend, mit welcher Faszination und mit welchem Engagement uns das geballte Wissen durch die Ausbilder vermittelt wurde, welches letztlich den Unterricht belebte und nie Langeweile aufkommen ließ. Alle LehrkrĂ€fte können auf reichlich Erfahrung zurĂŒckblicken und haben uns somit einige amĂŒsante und spannende Geschichten berichten können.

    Am Tage der Abschlussfeier endete eine fĂŒr mich grandiose Zeit. An diesem Abend wurden die Urkunden der JungjĂ€gerausbildung verteilt, jeder SchĂŒler wurde feierlich zum JĂ€ger geschlagen und fĂŒr jeden SchĂŒler hatte Herr Rehse eine kleine Rede parat, welche bei allen sehr bewegend war. Dieser Abend zeigte nochmals die familiĂ€re AtmosphĂ€re und den starken Zusammenhalt.

    Somit möchte ich mich fĂŒr die schöne Zeit und fĂŒr die grandiose Ausbildung bei Ihnen bedanken. Jederzeit wĂŒrde ich Sie weiterempfehlen und denke, dass mein Bruder sich in ein paar Jahren bei Ihnen ausbilden lassen wird.

    Waidmannsheil Florian Berndt

    PS: Eins werde ich wohl nie vergessen und das ist der prĂ€gende Satz von Herrn Rehse: „ Nach seinen Taten muss man sich morgens beim Rasieren in die Augen schauen können.“ Dieser Satz ist fĂŒr mich mehr als ein Sprichwort, er zeigt die ethische Einstellung zum Waidwerk.

  3. Löhrke, Frank10.06.2012

    Hallo, ich möchte mich noch mal bedanken fĂŒr die super Ausbildung. Der Unterricht war gut organisiert und es hat einfach alles gut geklappt. 16 Tage nonstop Ausbildung waren sehr anstrengend, aber der Stress hat sich gelohnt. Das wir uns bei euch wohlgefĂŒhlt haben lag auch an der familiĂ€ren AtmosphĂ€re. Es war super. Ich kann die Jagdschule Rehse mit allerbesten Gewissen weiter empfehlen. Volle Punktzahl.
    Schöne GrĂŒĂŸe aus Wulkow
  4. Sebastian Najgebauer05.06.2012

    Ich wollte mich auf diesem Wege nochmals fĂŒr alles Bedanken ,die Zeit bei euch war ganz hervorragend. ihr habt wirklich ganze Arbeit geleistet; vor dem Kurs war ich an der Jagd und am Wild interessiert, jetzt bin ich gerade zu begeistert! Ihr habt es geschafft jeden zu begeistern und somit war der Lernmarathon angenehm bzw man hat den doch sehr umfangreichen Stoff geradezu aufgesaugt und so ist die Zeit verflogen und ich bin immer noch erstaunt,wie viel man in dieser doch recht kurzen Zeit lernen kann und dann auch noch behĂ€llt!Bei euch habe ich mich stehst gut aufgehoben gefĂŒhlt!Kurz gesagt wer JĂ€ger werden will ist hier Richtig!!
  5. Eberhard04.06.2012

    Hallo,
    der Alltag meines Rentnerlebens ist wieder da und ich möchte mich heute fĂŒr die schöne Zeit, auf dem Gut Gischow, bei allen bedanken.

    Es war kein Spaziergang, aber die Dozenten verstanden es uns den Weg zum Erfolg zu ebenen. Ich hatte immer das GefĂŒhl, wir sitzen alle in einem Boot. Der Lehrstoff wurde praxisnah und fĂŒr jeden verstĂ€ndlich rĂŒber gebracht.
    Mit einfachen Worten einem SchĂŒler etwas zu erklĂ€ren, ist eine Gabe die nicht jeder hat. Erleichtert wurde alles mit vielen prĂ€parierten Tieren und Anschauungsmaterialien.
    So begriff jeder schnell was ein p3, oder AK0 und AK4 ist.

    LieberGösta, Du hast ein Team geschaffen die diese Gabe besitzen, einem das umfangreiche Gebiet interessant zu erklÀren. Darauf kannst Du stolz sein.
    Ich werde jedem der einen Jagdschein erwerben möchte, die Jagdschule Rehse auf dem Gut Gischow empfehlen.

    Liebe GrĂŒĂŸe von Eberhard

«...31 32 33 34 35 ...»

Ins Gästebuch eintragen:


Ausbilder Gösta Rehse kleine Ausbildungsgruppen bei der Jagdschule Rehse kleine Ausbildungsgruppen bei der Jagdschule Rehse Ausbildung auf Gut Gischow Umgebung rundum Gut Gischow