Gästebuch

  1. Dr. J├Ârg Lohse23.08.2009

    Lieber G├Âsta, liebe neugierige Leser dieses G├Ąstebuches,
    Jagdschein ist sicherlich nichts geschenktes, weder bei mir daheim in Bayern, noch beim G├Âsta Rehse in Mecklenburg-Vorpommern. Die drei Wochen waren anstrengend, intensiv, aber absolut lohnend. Ohne die unendliche Geduld von G.Rehse (Nu isses aber fein), die anschaulichen Geschichten und Erinnerungen des Herrn Winkler (Bauz, da liegter nu) und dem in den drei Wochen gewachsenen Teamgeist h├Ątten es wohl viele nicht geschafft. Unser Kurs im August 09 hat gro├čen Spass gemacht, war anstrengend, das Ergebniss macht mich stolz und zum Besitzer des Jagdscheines. Auf dem Schiessplatz trafen wir so einige andere aus anderen Jagdschulen, die uns von ihren Entt├Ąuschungen und Frustrationen erz├Ąhlen. Lasst Euch nicht blenden von tollen WEB-Sites, ruft an und wenn Euch Versprechungen gemacht werden ("kein Problem, das schafft bei mir jeder, da brauchste nicht viel zu machen") dann sucht was anderes. Bei uns im Kurs war keiner frustriert ├╝ber die Schule, vielleicht h├Âchstens ├╝ber das eigene nicht immer traumhafte Ergebnis. Aber auch in diesen F├Ąllen liess Herr Rehse die einzelnen nicht h├Ąngen, sondern f├╝hrte Gespr├Ąche und klemmte sich bei jedem einzelnen dahinter, dass da noch was draus wird - mit dem Jagdschein. Nur lernen musst du halt selber und in der Pr├╝fung bist du alleine.
    Lieber G├Âsta, vielen herzlichen Dank f├╝r die Betreuung, den ernsthaften Anspruch und den guten Unterricht. Unsere Wege werden sich sicherlich wieder kreuzen, trotz 746 km dazwischen.
    J├Ârg Lohse
  2. Jan-Philipp Meier17.08.2009

    Lieber G├Âsta,

    ein wenig versp├Ątet nun auch mein Dank f├╝r den tollen Kurs. Besonders gut hat mir gefallen, dass Du Dir trotz der knappen Zeit viel M├╝he gegeben hast, uns waidm├Ąnnische Werte zu vermitteln. So gab es stets von Dir nicht nur das Notwendigste zu h├Âren, sondern an vielen Stellen brauchbare Ratschl├Ąge f├╝r das sp├Ątere J├Ągerleben.

    Bei der guten Ausbildung hatte ich dann auch bereits Jagdgl├╝ck und habe ein Rotwildkalb geschossen.

    Beste Gr├╝├če

    Philipp Meier
  3. Wolfgang W├╝stefeld20.07.2009

    Die Tage in der Jagdschule Rehse aus Sicht einer Begleitperson

    1 Tag : Anreise, Stre├č, dann das Hotel Gutshof Sparow, erster Eindruck :" Super "

    2 Tag : Beginn des Lehrganges. Abends Bericht vom Junior : Ganz gut, bunt gemischte
    Truppe, alle Altersklassen, weiblich und m├Ąnnlich.

    3 Tag : N├Ąheres kennen lernen der Gruppe, auch ich lerne den ein oder anderen kennen.
    Abends Bericht : Guter Unterricht, macht viel Spa├č.

    4 Tag : Man trifft sich schon morgens zum Fr├╝hst├╝ck, einzelne Gr├╝ppchen formieren sich.
    Abends Bericht : Viel Spa├č gehabt und sehr guter Unterricht.

    5 Tag : Langsam kommt eine Art von Spannung auf. Die Themen sind neu, Jagdrecht M-V
    keine leichte Aufgabe. Nach dem Unterricht und Abendessen ist bei vielen lernen
    angesagt.

    6 Tag : Die Gruppe w├Ąchst langsam zusammen. Jagdrecht u. Federwild, beides nicht
    einfach. Was sind Tauch- und was sind Schwimmenten?
    Abendliches Gespr├Ąch: War ganz gut heute. Das Lachen von Herrn Winkler sorgt
    f├╝r Belustigung und zum ersten Mal taucht " so isser fein " auf.

    7 Tag : Jetzt, so ein paar Tage sp├Ąter, sage ich : Filmstart, da├č Kino beginnt.
    Erster Tag des ├ťbungsschie├čens. Der ein oder andere schon mit 50 Punkten
    auf den Bock. Teilweise Angst und Zweifel bei Kipphasen und Keiler.

    8 Tag : Schie├čen wird besser, bei allen. Die Gemeinschaft w├Ąchst noch mehr zusammen.
    Im Mittelpunkt immer wieder , G├Âsta. Ein Ausbilder der auf seine Sch├╝ler eingeht
    sie formt, Zuversicht und Ruhe ausstrahlt. W├Ąhrend des Schie├čens ist lernen
    angesagt. Man sitzt in Gruppen zusammen stellt und beantwortet Fragen.
    Die Anspannung steigt. Abends das Gespr├Ąch : Ich bin alle, nichts geht mehr
    jetzt auch noch Hundewesen und Wilgbrethygiene!

    9 Tag : ├ťbungsschie├čen, erste Unsicherheiten auf den Bock, wo vorher 50 Punkte kein
    Thema waren. Keiler und Hase werden besser. Zwischendurch " PAUKEN "

    10 Tag :Die Schultern einiger sehen aus als h├Ątte einer der Klitshko Br├╝der draufgehauen.#
    Iboprofeen macht die Runde, soll Schmerzen lindern. Alles wird gut!

    11 Tag :Filmpause
    Ein Test wird geschrieben. Alle fit? G├Âsta schmiedet den Trupp immer mehr
    zusammen. Kennt St├Ąrken und Schw├Ąchen seiner Sch├╝ler.

    12 Tag :Erstes Finale : Pr├╝fung Schie├čen
    Bis auf drei haben alle bestanden.Die Nerven liegen blank. Die 3 wiederholen
    nat├╝rlich gleich. Wieder nichts. Pr├╝fung komplett neu. Zei auf Anhieb bestanden.
    Gro├čes Kino, Aussage G├Âsta. Die dritte Person wieder durch, noch mehr blanke
    Nerven. Aber dann, G├Âsta. Nicht langs reden, Nackenbiss und, geschafft. Ganz
    gro├čes Kino. Die Truppe steht wie eine Wand hinter den vom Schiksal getroffenen.
    Bejubelt jeden Treffer. Eine tolle Geeste eine super Truppe. Alle bestanden.

    13 Tag :Zweites Finale : Schriftliche Pr├╝fung
    Gespr├Ąch am Abend : Keine Ahnung,kann gut gegangen sein. Unsicherheit bei fast
    allen. Dann, Entwarnung, Bestanden!

    14 Tag : Schon beim Fr├╝hst├╝ck angespannte Stimmung. Alle sind mehr oder weniger fertig
    Heute noch mal ├╝ben f├╝r das gro├če Finale.

    15 Tag : Finale : M├╝ndliche Pr├╝fung
    Bange 100 Min. m├╝ndliche Pr├╝fung.dann die Erl├Âsung, J├Ągerpr├╝fung bestanden.
    Abends eine super Veranstaltung und tolle Feier.
    Besonders G├Âsta! F├╝r jeden seiner Sch├╝ler die passenden Worte und den
    J├Ągerschlag.

    Von meiner Seite, ein Dank an die Gruppe, ihr wart alle hervorragende Hauptdarsteller.

    G├Ąbe es einen Oscar f├╝r Jagdscheinausbilder, so w├╝rden f├╝r mich nur zwei M├Ąnner in
    Frage kommen, G├Âsta Rehse und Manfred Winkler. An Euch ein herzliches Waidmannsdank f├╝r diese Ausbildung der jungen J├Ąger. Meine Zweifel die ich einst den
    Jagdschulen gegen├╝ber hatte sind zumindest was die Jagdschule Rehse betrifft g├Ąnzlichst ausgel├Âscht. Um mit G├Âstas Worten zu sagen : Spitzen m├Ą├čiges ganz gro├čes Kino! So isser fein.
    Macht weiter so! Mit vielen Gr├╝├čen und Waidmannsheil
    Wolfgang W├╝stefeld
  4. Markus W├╝stefeled20.07.2009

    Lieber G├Âster,

    der Unterricht in den letzten 2 Wochen war zwar anstrengend aber hat sehr viel spa├č gemacht!
    Du hast uns in dieser kurzen Zeit alles beigebracht was man f├╝r die J├Ągerpr├╝fung braucht und auch vieles was man sp├Ąter immer gebrauchen kann.

    Deine Jagdschule ist die beste die es gibt! Ich kann diese Schule nur weiterempfehlen.Der Unterricht ist immer Interessant gemacht und leicht zu verstehen und vor allem wird auf die Waidgerechtigkeit sehr geachtet!

    Ich m├Âchte dir G├Âsta und Herrn Winkler nochmals recht herzlich f├╝r die sch├Âne Zeit danke!
    F├╝r die Zukunft w├╝nsche ich euch alles gute und viel Waidmannsheil.
    Viele gr├╝├če aus Niedersachsen,
    Markus
    PS: bevor ich es vergesse. So isser fein!!
  5. Matthias Obert18.07.2009

    Lieber G├Âsta,

    herzlichen Dank f├╝r die letzten zweieinhalb Wochen, in denen Du uns mit viel didaktischem Geschick und dem n├Âtigen Humor alles Wichtige f├╝r die J├Ągerpr├╝fung beigebracht hast.

    Deine Schule kann ich nur weiterempfehlen: Wer sich f├╝r die Jagdschule Rehse entscheidet, der bekommt die bestm├Âgliche Ausbildung und einen wunderbaren Rahmen im Gutshof, so dass er der Pr├╝fung gelassen entgegen sehen kann. Egal aus welchem (Bundes)land, die Reise nach Sparow lohnt sich.

    Dir und Deiner Familie w├╝nsche ich alles Gute,
    mit einem herzlichen Waidmannsheil aus K├Ąrnten,
    Matthias

«...60 61 62 63 64 ...»

Ins Gästebuch eintragen:


Ausbilder Gösta Rehse kleine Ausbildungsgruppen bei der Jagdschule Rehse kleine Ausbildungsgruppen bei der Jagdschule Rehse Ausbildung auf Gut Gischow Umgebung rundum Gut Gischow